Gewalt

Das Engagement der THAC-Gründer begann in den 1990er Jahren in Nachkriegs Kontexten. Die wichtigsten Erkenntnisse stammen von mit afrikanischen und osteuropäischen Partnern, die in den Bereichen Konfliktlösung, Mediation, Traumabehandlung und Resilienzarbeit tätig sind. Wir lernten, wie Menschen mit gewalttätigen oder traumatisierenden Erfahrungen, Stress, lebensbedrohlichen oder lebensverändernden Strukturen und Ereignissen umgehen, sie bewältigen und mit ihnen leben. Es erfordert ganzheitliches und systemisches Wissen und Managementfähigkeiten, um sich in solch komplexen Kontexten erfolgreich zu engagieren.

Wissen

Menschen mit religiösem, schamanischem oder wissenschaftlichem Fachwissen und Hintergrund bieten zusätzliche Lernmöglichkeiten. Sie lernen uns, wie man Resilienz stärkt, entgiftet und sich aufgrund energetischer Grundlage neu engagiert, innere Stärke aufbaut. Es gibt ein tiefes Wissen und Weisheiten, welche sich über Jahrhunderte hinweg im Umgang mit Gewalt und Trauma entwickelt haben, Wissen, das über das hinausgeht, was die moderne Wissenschaft anbieten kann. Die Kombination schafft jedoch neue Perspektiven, indem wissenschaftlichen und traditionelle Erkenntnisse zu diesem Thema kombiniert werden.

Körper, Gest und Seele

By 2015 the International Fellowship on Reconciliation IFOR, represented by it’s Swiss branch supported the founding of THAC. Volunteers supported mini initiatives and mini projects, discussion circles and workshops, helped engaging with experienced partners in international contexts (see impressions). The logo of THAC is registered and stands for Body, Mind and Soul/Spirit. The fine lines around the square fields symbolize the energy flow that englobe and link the different dimensions, offering holistic recovery.  Memories remain, symbolised with the small square on the botten oft he right side.

Gesundheit

THAC fühlte sich bereit, mit Coaching und Beratung zu beginnen und einen Ansatz für Einzelpersonen und Institutionen zu entwickeln. Wir studierten die Leitlinien für die Reaktion auf Themen im Zusammenhang mit "Gewalt und Gesundheit", die in den WHO-Berichten 2002 und 2014 ausgearbeitet wurden. Bericht 2002 hier / Bericht 2014 hier. Aufgrund der Covid-Pandemie startete THAC keine internationalen Aktivitäten, sondern suchte nach Ansatzpunkten, um Menschen, die neue Ängste und Frustrationen erleben, zu stärken. 2002 Bericht hier 2014 Bericht hier. Aufgrund der Covid-Pandemie startete THAC keine internationalen Aktivitäten, sondern suchte nach Ansatzpunkten, um Menschen, die neue Ängste und Frustrationen erleben, zu stärken.

Steine / Mineralien

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der Gründer von THAC mit der Erforschung natürlicher Ressourcen als Energiequelle, insbesondere mit der Wirkung von Mineralien und Steinen auf das menschliche Wohlbefinden. Wir entdeckten die überraschende Fähigkeit von Steinen, auf Elektrosmog zu reagieren - ein Vorteil in dieser zunehmend von Elektrizität abhängigen Welt. Jetzt konzentrieren wir uns auf die solideste Schlüsselressource, die kraftvollen Steine.

Wir verstehen auch, wie man sich in einer herausfordernden Welt wohlfühlen kann, indem man sich auf die innere persönliche Stärke besinnt.

de_CHDE